Zeiten des Wandels

Mittwoch 17. Juni 2020, 19.00 – 21.00 Uhr in Münster

Spätestens seit der Saturn-Pluto Konjunktion im Januar sind die Zeiten des Wandels für alle deutlich spürbar. Während die einen vom Beginn eines neuen Zeitalters sprechen, fühlen sich andere bedroht und sind verängstigt.

Denn es scheint so, als würde eine alte Welt mit all ihren Sicherheiten, Werten und Normen untergehen. Und niemand weiß so genau, wohin die Reise geht?

Was kann uns die Astrologien in diesen Zeiten des Wandels sagen? Lassen sich die Brüche und Umbrüche astrologisch erklären? Welche Chancen und Möglichkeiten hält diese Zeit für uns bereit?

An diesem Abend untersuchen wir die äußeren Planeten Saturn, Uranus, Neptun und Pluto mit ihren Rhythmen und Zyklen, um zu verstehen, woher der „Wind of Change“ weht und welche Veränderungen jetzt notwendig sind.

Preis: 15,- Euro
FREIRAUM THERAPIEHAUS
Am Baumberger Hof 1
48161 Münster-Nienberge

Die Anmeldung zu diesem Themenabend erfolgt über Simone Baumeister, entweder telefonisch: 0151-5728 0618 723 oder per Email an: freiRaum-office@web.de

Happy Birthday Rudolf Steiner

Rudolf Steiners Geburtszeit ist heftig umstritten. Ich gebe hier die Angaben aus der Astrodatabank wieder, die mit einem XX-Rating versehen sind und sechs verschiedene Aussagen zur Zeit und zum Geburtstag enthalten.

Darüber hinaus erfährt man, dass Steiner als Reinkarnation des Kirchenlehrers Thomas von Aquin gesehen wird oder eben als der wiedergeborene Aristoteles. Nun ja….


Rudolf Steiner, 25. Februar 1861, 23.15 Uhr (LMT), Donji Kraljevec, HRV
Datenquelle: Astrodatabank

Trotz der Ungenauigkeit der Geburtsangabe lässt sich feststellen, dass Rudolf Steiners Sonne auf sieben Grad Fische (mehr …)

Horoskope berechnen und der Nullmeridian

Vor einigen Wochen fand in Bochum ein Seminartag zum Berechnen des Horoskops von Hand statt. Ganz ohne Computer, nur mit Ephemeriden und Häusertabellen ausgestattet lernten die Astrologie-Studierenden, wie man die Geburtszeit in Ortszeit umwandelt.

In diesem Kontext wurde der Null-Meridian vorgestellt. Er verläuft mitten durch die Sternwarte von Greenwich, sichtbar als ein breiter Messingstreifen im Innenhof des Royal Observatory. Seit Ende 1999 beleuchtet zusätzlich ein nach Norden gerichteter grüner Laser den Verlauf des Nullmeridians. (mehr …)